direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Zeit- und Frequenzsystem

Lupe [1]

Nach einer abschließenden Diskussion besichtigten wir als letztes mit Dr. Reiner Dassing die hochgenauen Uhren der Station Wettzell. Genaue und zuverlässige Zeitangaben hochgenauer Bezugsfrequenzen sind für die geodätischen Raumverfahren unabdingbar. Bezugsepochen müssen sowohl für Laserentfernungsmessungen als auch für VLBI- Beobachtungen genauer als 50 ns sein. Die Referenzfrequenzen müssen hochwertige Kurzzeit- und Langzeiteigenschaften aufweisen. Um den Anforderungen aller Messverfahren gerecht zu werden, ist ein komplexes Zeit- und Frequenzsystem erforderlich. Das Zeitsystem der Station Wettzell basiert auf fünf Cäsium-Atomuhren, die eine lokale Zeitskala generieren, drei Wasserstoffmasern, die sehr stabile Frequenzen für VLBI- und GPS-Messungen zur Verfügung stellen, und zwei GPS-Zeitempfängern, mit denen die lokale Zeitskala an international verfügbare Zeitskalen angebunden werden.


Ringlaser
[2]Supraleitendes Gravimeter
[3]Permanente GNSS-Stationen [4]
20 m-Radioteleskop
[5]Wettzell Laser Ranging System (WLRS)
[6]Zeit und Frequenz
[7]
[8]Startseite der Exkursion [9]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008